Geschwindigkeitsmessung auf der B 20 – Schnellstes Fahrzeug mit 200 km/h gemessen

Am Montagvormittag, 10. März 2014, wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 20 bei Oberschneiding (Lkr. Straubing-Bogen) ein Schnellfahrer mit 200 km/h gemessen. 

Die Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf führte an dem Tag in der Zeit von 07:05 Uhr bis 11:45 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 20, bei Oberschneiding, in Fahrtrichtung Cham, durch. In diesem Zeitraum wurden 2021 Fahrzeuge gemessen. Bei erlaubten 100 km/h kam es außerorts zu insgesamt 30 Beanstandungen. 17 Fahrzeuge bewegten sich im Verwarnungsbereich. 13 Fahrer müssen mit einer Anzeige rechnen. Erwähnenswert ist vor allem die festgestellte Geschwindigkeit des schnellsten Fahrzeuges an diesem Vormittag. Denn obwohl es auf der Bundesstraße 20 immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen mit zum Teil nicht unerheblichen Unfallfolgen für alle Beteiligten kommt, war der Fahrer dieses Autos mit 200 km/h unterwegs. Da es im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – Sicher ans Ziel“ eines der erklärten Ziele ist, die Sicherheit auf Landstraßen zu erhöhen, werden auf der Bundesstraße 20 auch in Zukunft Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Mit den gemessenen 200 km/h erwarten den Schnellfahrer eine Geldbuße in Höhe von 1.200,- Euro, zuzüglich Auslagen und Gebühren, ein Fahrverbot über drei Monate und vier Punkten in Flensburg. 

 

pm / SC