Geisterfahrer auf Autobahn gestellt

Am vergangenen Samstag wurde der Polizei in Regensburg ein Falschfahrer auf der A93 gemeldet. Der Fahrer wendete noch, zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Beim Fahrer wurde eine sehr große Menge Alkohol im Blut festgestellt.

 

Am Samstag, 26.06.2016 ereilte der Polizei gegen 14 Uhr die Mitteilung, dass ein Falschfahrer auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Wörth/Donau und Kirchroth unterwegs ist. Der Geisterfahrer befuhr die Richtungsfahrbahn Regensburg in Fahrtrichtung Passau. Das Kennzeiches des Skodas konnte abgelesen und der eingesetzten Streifenbesatzung mitgeteilt werden.

Kurze Zeit später erreichte der Polizei die Meldung, dass der Fahrer nun auf der Autobahn gewendet habe und in seine Fahrt in die "richtige" Richtung fortsetzte. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht.

Am Parkplatz Wiesenttal konnte der Fahrer gestellt werden. Es handelt sich um einen 51-jährigen aus dem Landkreis Regen. Die Polizeibeamten stellten einen starken Alkholgeruch beim Fahrzeugführer fest, ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 3,7 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.
 
Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter der 09428/949900 mit der Autobahnpolizei Kirchroth in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

PM/MB