Geiselhöring: Jugendlicher Leichtsinn mit schweren Folgen

Ein 15-Jähriger musste am Wochenende mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus geflogen werden. Gemeinsam mit seinem 16-jährigen Kumpel warf er einen Stein, an dem ein Draht befestigt war, auf eine Hochspannungsleitung. Der Grund ihres dummen Vorhabens: Die Beiden wollten einen Funken oder Kurzschluss verursachen. Als der Jugendliche den Draht von der Hochspannungsleitung wieder herunterzog, bekam er einen Stromschlag. Derzeit wird er in einer Spezialklinik behandelt.