Gäubodenvolksfest: So verlief Tag Eins aus polizeilicher Sicht

Körperverletzungen auf dem Festplatz

 Am Freitag (12.08.2016), gegen 21.10 Uhr, kamen sich ein 17- und ein 20-Jähriger aufgrund einer Streitigkeit aus früherer Zeit vor einer Bar am Festplatz erneut in die Haare. Bei der Rauferei schlug der Ältere seinem Kontrahenten mit der Faust so ins Gesicht, dass dieser eine Platzwunde hatte. Der genaue Hergang muss noch ermittelt werden.

Eine 26-Jährige und eine 30-Jährige wurden am Freitag (12.08.2016), gegen 22.00 Uhr, in einem Festzelt von einem flüchtigen Bekannten gestoßen und geschlagen und dadurch leicht verletzt. Der Täter war nicht mehr vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Gegen 22.50 Uhr wurde einem 22-Jährigen von einem Unbekannten Am Eingang Ost ins Gesicht geschlagen. Durch den Schlag stürzte der Geschädigte nach hinten und schlug mit dem Kopf gegen einen Holzbalken. Bei dem Aufprall erlitt er am Hinterkopf eine Platzwunde, sowie eine geplatzte Lippe durch den vorherigen Schlag. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung in das Klinikum gebracht.

Ein 33-Jähriger wurde gegen 23.15 Uhr hinter einem Festzelt kontrolliert, da er einen Joint rauchte. Während der Überprüfung schlug er in Richtung eines Polizisten. Dieser wurde dabei nicht verletzt.

Körperverletzung in der Innenstadt

 Eine dreiköpfige männliche Gruppe im Alter zwischen 31 und 26 Jahren geriet gegen 01:15 Uhr am Ludwigsplatz mit einer Gruppe von vier männlichen, bisher unbekannten, Personen in Streit, der in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Die frei Männer wurden leicht verletzt, die vier Unbekannten konnten unerkannt entkommen. Weitere Ermittlungen sind aufgrund des Alkoholisierungsgrades der Geschädigten erforderlich.

Alkoholisiert

 Eine 58-Jährige wurde am Freitag (12.08.2016), gegen 21.00 Uhr, durch den Rettungsdienst stark alkoholisiert am Ludwigsplatz angetroffen. Die Frau konnte sich nicht selbst auf den Beinen halten und hatte eine halb geleerte Flasche hochprozentigen Alkohol dabei. Nachdem die 58-Jährige äußerst aggressiv und nicht zu beruhigen war, wurde sie schließlich mit zur Dienststelle genommen. Hier untersuchte sie ein Arzt untersucht und sie durfte die übrige Nacht bei der Polizei verbringen.

Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung wurde der 38-jährige Mitarbeiter eines Fahrgeschäftes Freitagabend (12.08.2016), gegen 18.40 Uhr, von seinem Chef des Arbeitsplatzes verwiesen. Der betrunkene Arbeiter war darüber so erbost, dass er gegen des Auto seines Arbeitgebers trat und eine deutliche Delle im Kotflügel verursachte. Aufgrund einer Verletzung am Schienbein musste der 38-Jährige anschließend zur Behandlung in das Klinikum.

Sachbeschädigung

 Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung wurde ein 32jähriger Mann gegen 01:30 Uhr aus einer Disco im Innenstadtbereich verwiesen. Über das vorzeitige Partyende war er so verärgert, dass er beim Verlassen des Lokals eine Wandlampe runterriss. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30,- Euro.

PM/LH