Fußball: Jahn gewinnt gegen Aschaffenburg

Der SSV Jahn Regensburg hat das Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern am Donnerstagabend gegen den SV Viktoria Aschaffenburg mit 3:2 (2:2) für sich entschieden. In der ersten Halbzeit legte die Viktoria vor 7800 Zuschauern in der neuen Regensburger Arena durch Johannes Gerhart (17.) und Simon Schmidt (36., Foulelfmeter) zweimal vor, doch Markus Ziereis (29.) und Kolja Pusch (42., Foulelfmeter) konnten jeweils egalisieren. Markus Ziereis traf in der 60. Minute zur erstmaligen Jahn-Führung, die bis zum Schluss hielt.

Der Jahn versuchte von Beginn an Druck zu machen und wäre nach sieben Minuten beinahe in Führung gegangen, als Aschaffenburgs Sascha Wolfert seinen Torhüter Stefan Steigerwald nach einer Flanke von Oliver Hein mit einer gefährlichen Kopfball-Rückgabe prüfte. Mitten in die Regensburger Angriffsbemühungen hinein gingen die Gäste nach 17 Minuten in Front, als Johannes Gerhart im Anschluss an eine Ecke aus vier Metern zentraler Position per Kopf erfolgreich war. Die Regensburger setzten weiter auf Offensive und konnten nach einer knappen halben Stunde den Ausgleich durch Markus Ziereis bejubeln, der eine präszise Hereingabe Uwe Hesses von der linken Seite nur noch einschieben musste. Die Freude war jedoch von kurzer Dauer, denn nur wenig später bekam der SVA nach einem Schubser von Marcel Hofrath gegen Fabian Galm einen Elfmeter zugesprochen, den Simon Schmidt sicher in die Maschen setzte (36.). In der 42. Minute zeigte Schiedsrichter Dietz wegen eines Fouls von Sascha Wolfert an Jann George auch auf der Gegenseite auf den Punkt. Kolja Pusch ließ sich die Chance zum 2:2 nicht entgehen und schickte Steigerwald ins falsche Eck.

Die ersten Möglichkeiten im zweiten Abschnitt lagen bei den Regensburgern. Zunächst scheiterte Uwe Hesse mit einem Drehschuss an Stefan Steigerwald (51.). Dann wurde ein Versuch von Jann George im letzten Moment geblockt (55.). Markus Ziereis war es schließlich in der 60. Minute vorbehalten, für die erstmalige Jahn-Führung zu sorgen, als er nach einer Linksflanke mit dem Kopf zur Stelle war. Die Heimelf kontrollierte in der Folgezeit das Geschehen, musste aber immer wieder bei den gefährlichen Kontern der Unterfranken auf der Hut sein. So auch in der 82. Minute als Torwart Philipp Pentke in höchster Not gegen Johannes Gerhart klären konnte. Am Ende ließen die Regensburger jedoch nichts mehr anbrennen und konnten einen gelungenen Saisonauftakt feiern.

Spielbericht: BFV