Further Drachenstich und Kötztinger Pfingstritt vielleicht bald Weltkulturerbe

Der Further Drachenstich und der Bad Kötztinger Pfingstriff gehören zweifelsohne zu den kulturellen Highlights in Bayern. Jedes Jahr locken die beiden Veranstaltungen tausende von Besuchern in den Landkreis Cham. Kurz vor dem Pfingstritt am kommenden Montag gibt es nun sogar die Möglichkeit, die Besuchermagnete als Unesco-Weltkulturerbe zu verewigen. Bisher konnten in Deutschland keine kulturellen Veranstaltungen in die Liste der Unesco aufgenommen werden. Das ist seit dem 10. April zur Freude des Landtagsabgeordneten Karl Vetter jedoch anders. Seit Jahren bemüht er sich für den Landkreis Cham den Further Drachenstich und den Bad Kötztinger Pfingstritt als Weltkulturerbe durchzusetzen. Laut einem Schreiben des Wissenschaftsministers Wolfgang Heubisch steht diesem Vorhaben nun nichts mehr im Wege. Die Bundesrepublik Deutschland kann voraussichtlich alle zwei bis drei Jahre zwei kulturelle Besonderheiten melden.  Diese erfreuliche Nachricht aus Paris dürfte für noch bessere Laune am Montag sorgen, wenn wieder prächtig geschmückte Pferde zur Bittprozession aufgetrieben werden. Auch Erzbischof Gerhard Ludwig Müller wird aus Rom anreißen um – wie auch in den letzten Jahren – mit dabei zu sein.  

 

CS