Fischer angelt Granate aus dem Zweiten Weltkrieg

Einen ungewöhnlichen Fang machte am Donnerstag, 11.12., ein Fischer aus Laaber. Am Ortsausgang in Richtung Eisenhammer hatte er plötzlich einen ca. 40 cm langen Metallgegenstand „am Haken“. Weil er diesen „Fang“ bereits selbst als Weltkriegsmunition identifizierte, verständigte er die PI Nittendorf. Die Beamten sicherten die Fundstelle ab und verständigten den Kampfmittelräumdienst aus Nürnberg, dessen Fachleute die Wurfgranate mit Flügelleitwerk aus dem 2. Weltkrieg abtransportierten.

 

pm