© Alexander Auer

Feuerwalze schlägt aus dem zweiten Stock: 64-Jähriger schwerst verletzt

Gestern Abend (28.09.) musste ein 64-Jähriger nach einem Brand in seiner Regensburger Wohnung schwerst verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 19.30 Uhr hatte die Polizei die Mitteilung über einen Brand in einer Wohnung in der Prinz-Rupprecht-Straße erreicht. Die Einsatzkräfte hatten daraufhin die gesamte Wohnanlage, in der insgesamt 191 Personen gemeldet sind, geräumt.
Nachdem die ersten Kräfte die Anwohner aufforderten das Gebäude zu verlassen und dabei von Passanten vor dem Gebäude durch Rufen unterstützt wurden, konnte alle Anwohner das Gebäude unverletzt verlassen.
 
Nach dem schnellen Angriff der Rettungskräfte und dem Öffnen der Tür zur betreffenden Wohnung ist der 64-jährige Wohnungsinhaber mit schwersten Verletzungen aufgefunden worden.
 
Nach Angaben des Rettungsdienstes klagten 16 Personen über leichte Atemwegsreizungen die jedoch vor Ort ambulant versorgt werden konnten.
Neben einer Vielzahl von Polizeieinsatzkräften befanden sich etwa 50 Rettungskräfte, Helfer und acht Notärzte der Hilfsorganisation vor Ort. Die Berufsfeuerwehr Regensburg bekämpfte mit den Wehren Altstadt, Burgweinting und Wutzlhofen den Brand. Die Feuerwehren haben über Nacht die vom Rauch betroffenen Hausflure und Wohnungen technisch entlüftet.
 
Nach Abschluss der Ermittlungen der Polizei konnten gegen Null Uhr auch die letzten Bewohner zurückkehren und nach erneuter Überprüfung aller betroffener Bereiche konnte der Einsatz der Feuerwehr gegen 0:30 Uhr beendet werden.

Die Kriminalpolizei hat noch in den Abendstunden die Ermittlungen zur Brandursache und dessen Verlauf aufgenommen.

 
Fotos: Alexander Auer