Fasching: Polizei lobt Faschingsnarren

Ostbayerns Faschingsnarren waren in den Augen der Polizei recht vernünftig.

Vereinzelt kam es jedoch zu Streitereien mit Körperverletzungen oder Auseinandersetzungen.  Beim Chinesenfasching in Dietfurt schossen sich 20 junge Frauen und Männer mit Alkohol weg, zum Teil bis zur absoluten Hilflosigkeit. Die jüngste Alkoholleiche war gerade mal 13 Jahre alt.

Die Polizei in Straubing und Regensburg kontrollierten auch verstärkt auf Alkohol. Nur acht Narren waren berauscht unterwegs. Fünf weitere konnten in Niederbayern gerade noch an der Fahrt gehindert werden.

Nur vereinzelt kam es zu Streitereien oder Auseinandersetzungen. Die Polizei in Straubing kontrollierte verstärkt auf Alkohol. Nur vier Narren waren berauscht unterwegs. Fünf weitere konnten an der Fahrt gehindert werden.

 

 

 

 

 

 

13.02.2013/CB

Foto: Archiv