Familientragödie in Regensburg: Tochter soll Mutter getötet haben

Eine 50-Jährige hat in Regensburg nach eigenen Angaben ihre Mutter getötet – und sich dann gestellt. Nach dem Hinweis fand die Polizei die Leiche der 73-Jährigen. «Es deutet alles auf ein Tötungsdelikt hin», sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die 50-Jährige habe selbst Alarm geschlagen: «In einer Regensburger Fachklinik hat sich am Vormittag eine Frau vorgestellt und angegeben, dass sie in der Nacht ihre Mutter getötet habe.» In der Schlettstädterstraße in der Konradsiedlung haben die Beamten dann die Leiche der 73-Jährigen gefunden. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Über nähere Details, insbesondere über die Todesursache, können derzeit noch keine näheren Angaben gemacht werden. Es gilt die für heute Nachmittag angesetzte Obduktion des Leichnams abzuwarten.

 

 

MB / LS / pm / dpa