Ermittlungserfolg: Polizei schnappt Serientäter

Letzten Freitag (26.08.) gelang Beamten der „Ermittlungsgruppe Fahrrad“ der Polizeiinspektion Regensburg Süd in enger Zusammenarbeit mit Fahndern der „Zivilen Einsatzgruppe“ die Festnahme eines Serien- und Wiederholungstäters. Bei den Ermittlern stand der 37-jährige Tatverdächtige seit längerer Zeit im Fokus.

Es hatten sich Anhaltspunkte verdichtet, dass der Mann hochwertige Fahrräder entwendet, um damit seinen und den Lebensunterhalt seiner Ehefrau zu finanzieren. Im Rahmen der Ermittlungsarbeit stellte sich heraus, dass der Beschuldigte in den letzten Wochen u.a. ein Motorrad und einen PKW, an dem er ebenfalls gestohlene Kennzeichen anbrachte, entwendet hatte. Dieser PKW war schließlich am Freitagmorgen in der Regensburger Altstadt aufgefallen. Nach umfangreichen polizeitaktischen Maßnahmen konnte der Tatverdächtige mit seiner Ehefrau und Komplizin festgenommen werden. Bei seiner Festnahme führte er einen Motoradhelm mit, der aus einem Kelleraufbruch stammt. Außerdem fanden die Beamten bei ihm noch kleinere Mengen verschiedener Drogen.

Bereits in den Jahren 2011 und 2012 war der Beschuldigte wegen einer Serie von Keller- und Fahrraddiebstählen auffällig geworden. Für diese Delikte verbüßte er eine längere Haftstrafe.

Nach seiner Haftentlassung hat der 37-Jährige offensichtlich sein Betätigungsfeld auf andere Straftaten ausgeweitet. Zu der Liste der Straftaten kommen nun auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu. Die Ermittlungen dauern an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Regensburg am Freitag Haftbefehl für den Tatverdächtigen.

pm/LS