© Hans-Christian Wagner

Eisbären Regensburg: Stefan Schnabl und Max Kaltenhauser bleiben

Kurz vor Beginn der Playoffs in der Oberliga Süd haben die Eisbären Regensburg heute wichtige Personalentscheidungen bekannt gegeben: Die Verträge mit dem sportlichen Leiter Stefan Schnabl und Trainer Max Kaltenhauser wurden verlängert. 

Das Gespann Schnabl-Kaltenhauser hat die Eisbären bereits in der vergangen wie in der laufenden Saison erfolgreich an die Spitze der Oberliga Süd geführt. „Wir hoffen auf weitere gute Jahre“, lobte Geschäftsführer Christian Sommerer die sportliche Konstanz in der Arbeit.

„Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, so verfolgen wir doch das gleiche Ziel“, unterstrich Eisbären Hauptgesellschafter Christian Volkmer die Erfolgsorientierung des Kleeblattes aus Sport und Geschäftsführung.

„Wir sind sehr stolze Partner der Eisbären“, bekräftigte Martin Gottschalk, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der REWAG die langjährige Partnerschaft und gratulierte dem erfolgreichen Duo zur Meisterschaft.

 

Stefan Schnabl, 52, begann 1985 beim EV Regensburg mit dem Eishockeyspielen und hat in den vergangenen 35 Jahren alle Stationen als Spieler, Co-Trainer und Trainer durchlaufen. Seit November 2017 ist er feste Säule bei den Eisbären. Neben der sportlichen Leitung liegt sein Augenmerk des gebürtigen Regensburgers auf der Koordination aller sportlichen Abläufe und insbesondere auch auf der Nachwuchsarbeit.

Max Kaltenhauser, 39, kommt ursprünglich aus Ebersberg und begann im Jugendteam des EHC Klostersee mit dem Eishockey. Als Spieler durchlief er verschiedene Stationen über Landshut, Erding, Straubing, Kaufbeuren, Crimmitschau, Leipzig, Passau und Waldkraiburg. In der Saison 2007/2008 stand er bereits für die Eisbären auf dem Eis, bevor er schließlich im November 2019 als Chefcoach die Eisbären übernahm. Er verlängerte für weitere zwei Jahre.

 

 

Hans-Christian Wagner/MB

© Hans-Christian Wagner