© Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Eckert Schulen spenden an Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Die Eckert Schulen sammelten zum Campus-Flohmarkt 2017 Spenden für die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. Über 2.500 Euro sind so zusammen gekommen – der Betrag kommt dem Bau des neuen Patientenhauses zu Gute.

Im vergangenen November ging der Flohmarkt der Eckert Schulen am Campus Regenstauf in eine zweite Runde. Nach dem großen Erfolg der Premiere in 2016 waren auch diesmal die Ausstellerflächen ausgebucht, ein reger Besucherstrom füllte die Gänge. Euro um Euro flossen in die Spendenbox, am Ende befanden sich darin über 2.500 Euro. „Gerne unterstützten wir die Leukämiehilfe Ostbayern mit den gesamten Einnahmen aus dem Verkauf von Schulmöbeln, dem Catering und den Standgebühren für die Aussteller“, sagt Gottfried Steger, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Eckert Schulen und übergibt den Spendenscheck an Prof. Dr. Reinhard Andressen. „Damit sind wir unserem Patientenhaus ein großes Stück näher gekommen – herzlichen Dank dafür“, freut sich der Vorstandsvorsitzende des Vereins.

In Lebenskrisen eine Stütze bieten, neue Perspektiven schaffen. Helfen. „Die berufliche Reha ist seit über 60 Jahren einer unserer wichtigsten Geschäftszweige“, betont von Steger. „So liegen uns Projekte wie diese besonders am Herzen.“ Die Spende der Eckert Schulen kommt dem Neubau des neuen Patientenhauses zu Gute: „Ein neuer Ort der Geborgenheit soll entstehen“, so Professor Andreesen. Es wird gebaut für Patienten mit weiter Anreise und für Angehörige stationärer Patienten, die möglichst viel Zeit am Krankenbett verbringen möchten. „Das Richtfest letzten Mai hat einen Meilenstein markiert, wir blicken erwartungsvoll in Richtung Fertigstellung 2018“, sagt Andressen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Elternhaus des VKKK entsteht eine kostengünstige Wohngelegenheit für Angehörige stationärer Krebspatienten. Für mehr Zeit am Krankenbett – ohne täglich weite Wegstrecken fahren zu müssen. Entsprechende Rückzugsmöglichkeiten und der Austausch mit anderen Betroffenen sind

weitere große Stützen. „Unser Vorhaben kann nur als regionales Gemeinschaftsprojekt gelingen“, betont Andreesen, „die wiederholte Unterstützung der Eckert Schulen freut mich daher besonders.“

Die Eckert Schulen sind eines der führenden privaten Unternehmen für berufliche Bildung, Weiterbildung und Rehabilitation in Deutschland. In der über 70-jährigen Firmengeschichte haben rund 100.000 Menschen einen erfolgreichen Abschluss und damit bessere berufliche Perspektiven erreicht. Die Eckert Schulen tragen dazu bei, dass möglichst viele eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten. Das Bildungskonzept „Eckert 360 Grad“ stimmt die unterschiedlichen Lebenskonzepte mit den angestrebten Berufswünschen lückenlos und maßgeschneidert aufeinander ab. Die flexible Kursgestaltung, eine praxisnahe Ausbildung und ein herausragendes technisches Know-how sorgen für eine Erfolgsquote von bis zu 100% und öffnen Türen zu attraktiven Arbeitgebern.

 

Die Leukämiehilfe Ostbayern

Die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, dort unbürokratisch und direkt zu helfen, wo Patienten Begleitung und Unterstützung brauchen und diese durch die derzeitigen medizinischen Einrichtungen und Kostenträger noch nicht gegeben ist. In den 17 Jahren ihres Bestehens sammelte die Leukämiehilfe Ostbayern bereits mehr als zwei Millionen Euro und unterstützt damit in Niederbayern und der Oberpfalz Projekte, unter anderem in der Palliativmedizin, in der psychoonkologischen Betreuung und durch kunsttherapeutische Angebote.

Bankverbindung:  Sparkasse Regensburg  IBAN DE25 7505 0000 0780 0170 00

 

Pressemitteilung/MF