DJK Vilzing: Angreifer Andreas Jünger kehrt zurück an den Huthgarten

Winterneuzugang für die DJK Vilzing – Angreifer Andreas Jünger kehrt vom SV Schalding zurück an den Huthgarten.

Die Pressemitteilung der DJK Vilzing

Die Pressemitteilung der DJK Vilzing Zum Jahreswechsel dürfen sich die Bayernligakicker der DJK Vilzing über Verstärkung im Aufstiegsrennen freuen, vom Regionalligisten SV Schalding-Heining wechselt Angreifer Andreas Jünger (26) an den Huthgarten. Für den Offensiv-Allrounder ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, denn bereits in der Spielzeit 17/18 hat der 26-jährige gebürtige Regensburger die Stiefel für die Schwarzgelben geschnürt. „Wir haben uns in der Offensive für spätestens zur neuen Saison nach einer Verstärkung umgesehen, auf der anderen Seite hatten wir auch die persönliche Entwicklung von Andi wahrgenommen, dass er sein Studium in Deggendorf beendet und seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Regensburg verlegt, diese Begleitumstände haben sich natürlich positiv für uns ausgewirkt, dass der Wechsel von Andi Jünger jetzt im Winter schon über die Bühne gehen kann,“ freut sich Vilzing´s Sportlicher Leiter Fußball Roland Dachauer über die Personalie.

„Andi ist eine tolle Verstärkung für uns, er wird unser Angriffsspiel zweifelsohne bereichern, zumal er sich hoffentlich schnell einleben kann bei uns, er trifft ja auf viele bekannte Gesichter. Wir haben uns in den letzten Tagen mündlich bereits mit dem abgebenden Verein geeinigt, unser Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch dem SV Schalding und Markus Clemens, die durch ihre Zustimmung den Wintertransfer ermöglicht haben“, bestätigt Sepp Beller, sportlicher Leiter der Bayernligatruppe, den Transfer und die Einigung mit dem SV Schalding. Andreas Jünger unterschreibt einen Vertrag bei den Schwarzgelben bis Juni 2022 und wird zum Start in die Wintervorbereitung das Training mit der Mannschaft aufnehmen. Wann es konkret wieder los geht mit dem Mannschaftstraining, steht aktuell noch nicht fest – hier gilt es, die Verfügungslage der Regierung zu Mannschaftssport im Amateurbereich abzuwarten, über die in diesen Tagen wieder entschieden wird.