Das furiose Sommer-Finale steht an!

Der Sommer steht vor einem furiosen Finale: es wird noch mal richtig sonnig und heiß, aber auch Gewitter und sogar Unwetter stehen in den nächsten Tagen auf dem Programm. Hoch Jessica sorgt dafür, dass wir noch mal tolles Badewetter bekommen. Dazu rauscht aus Südwesteuropa sehr warme Luft bis nach Deutschland. Die Temperaturen steigen am Samstag und Sonntag lokal auch 35 oder sogar noch mal 36 Grad.

„Das wird in den nächsten Tagen noch mal eine richtig heiße Angelegenheit. Besonders das Wochenende fällt im ganzen Lang hochsommerlich aus. Es gibt reichlich Sonnenschein und der Sonntag wird mit nahezu flächendeckenden Werten um oder über 30 Grad der heißeste Tag. Der Donnerstag und Freitag wird zwar auch schon sonnig und heiß, das wird aber meist nur südlich des Mains der Fall sein. Nördlich des Mains tummeln sich Wolken, die ab und zu Schauer bringen können. Doch am Samstag und Sonntag ist es dann auch im Norden super schön“ verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

 

Samstag und Sonntag werden besonders schön und das im ganzen Land. Diesmal haben wir Glück und das schöne Wetter liegt an einem Wochenende. Das war in diesem Sommer nicht wirklich oft der Fall. „Wir haben das mal untersucht und festgestellt, dass Sonne und Hitze zu 70 bis 80 Prozent in diesem Sommer außerhalb des Wochenendes lagen, während es am Wochenende selbst meist eher unbeständig war“ erklärt Wetterexperte Jung. Wer kann sollte dieses Wochenende zum Grillen, Baden oder für einen Ausflug nutzen. So heiß wird es in diesem Jahr nämlich wohl nicht mehr werden.

So geht es in den kommenden Tagen deutschlandweit weiter:

 

  • Donnerstag: im Nordwesten 16 bis 21 Grad, viele Wolken und etwas Regen, sonst mehr Sonne als Wolken und meist trocken bei 22 bis 31 Grad. Dabei ist es im Süden am wärmsten.
  • Freitag: im Norden und Osten weiter viele Wolken und nur 20 bis 24 Grad warm, sonst 25 bis 32 Grad und viel Sonnenschein
  • Samstag: Sonne satt für alle Menschen im Land, 23 bis 27 Grad im Norden, im Süden 28 bis 35 Grad
  • Sonntag: flächige Hitze zwischen 29 und 36 Grad im Schatten, dazu knallt die Sonne den ganzen Tag vom blauen Himmel
  • Montag: erst Sonne, später aus Westen teils heftige Schauer und Gewitter, nach Osten und Süden am längsten schön, 21 bis 24 Grad im Westen, sonst 25 bis 34 Grad
  • Dienstag: zum meteorologischen Herbstanfang nur noch 18 bis 25 Grad, dazu mal Sonne, mal Wolken, kurze Schauer möglich
  • Mittwoch: 17 bis 22 Grad, ein Wechsel aus Sonne, Wolken und kurzen Schauern
  • Donnerstag: 14 bis 22 Grad, meist freundlich, besonders am Morgen oft einstellige Werte

 

Die möglichen Spitzenwerte bis 36 Grad könnten für die aktuelle Jahreszeit sogar neue Rekordwerte bedeuten. So warm war es im letzten August-Drittel nur selten!

In der nächsten Woche wird es also spürbar kälter, aber trotzdem kommt auch die Sonne zum Zug. Die Nächte sind dann oftmals sehr frisch und die Frühwerte liegen teilweise im einstelligen Bereich.

Mit Dienstag (1. September) starten die Meteorologen und Klimaforscher dann auch schon in den Herbst 2016. Dort rechnet man die Jahreszeiten in ganzen Monaten ab. Das macht die statistische Auswertung dann deutlich einfacher. Aber auch in der Bevölkerung sind letztlich die Monate Juni, Juli und August die Sommermonate. Nur wenige würden Mitte September wohl noch von Sommer sprechen. Dabei endet der Sommer kalendarisch erst am 23. September 2015.

wetter.net/MF