Cham: Warnung vor Bettler

In den vergangenen Tagen, hielten sich immer wieder, sowohl Männer als auch Frauen auf Parkplätzen von Einkaufsmärkten in Cham auf.  Unter anderem  gaben sich als taubstumm aus und führten eine Unterschriftenliste, mit denen sie für Taubstumme und körperlich Behinderte Personen sammelten, mit sich. Da die Unterschriftenliste einen offiziellen Eindruck erweckte und Spalten mit Name, Postleitzahl, Stadt und Höhe der Spende enthielt, spendeten mehrere Personen. Auf der Liste waren Beträge von 20 bis zehn Euro eingetragen.  Die „Sammler“ sprachen untereinander lediglich in Taubstummensprache, obwohl sie, wie sich später herausstellte, keinerlei Sprachbehinderung hatten. Die Bettler waren sowohl in Cham und mehreren umliegenden Gemeinden unterwegs. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Es wird wegen Betrugsverdacht davon abgeraten, hier zu spenden.

 

pm