© Tobias Galli

Cham: Technologie Campus wird erweitert

Der Technologie Campus Cham wird erweitert. Geplant ist ein Neubau in der Badstraße, der die bestehenden Gebäude ergänzt. Bauherr ist der Freistaat Bayern. Der Technologie Campus in Cham ist eine Außenstelle der Technischen Hochschule Deggendorf. Mittlerweile gibt es in Cham über 260 Studierende aus 20 Nationen.

 

Der Technologie Campus Cham, Außenstelle der Technischen Hochschule Deggendorf, wird um einen Neubau in der Badstraße erweitert. Vorgestellt wurde dieses Vorhaben am Samstag bei einem Pressetermin. „Damit ist eine herausragende Aufwertung für den Studienstandort Cham verbunden.“ freuten sich der Chamer Landrat Franz Löffler und MdL Dr. Gerhard Hopp sowie Chams Bürgermeister Martin Stoiber im Beisein des Präsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf Prof. Dr. Peter Sperber. Bauherr ist der Freistaat Bayern. Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte anlässlich des Pressetermins: „Der Ausbau des Standortes Cham erfolgt ganz im Sinne unserer Hightech Agenda Bayern. Denn hier geht die TH Deggendorf entscheidende Zukunftsthemen an. Alle Beteiligten ziehen an einem Strang, um diesen Studien- und Forschungsstandort weiter auszubauen. Der neue Modulbau ist dafür bestes Beispiel.“ Ebenso erfreut zeigte sich Abgeordneter Dr. Gerhard Hopp: „Die Investition in den Modulbau und die Weiterentwicklung des Technologiecampus sind ein klares Bekenntnis des Freistaates Bayern zum Studienort Landkreis Cham. Gerne habe ich mich dafür mit Nachdruck im Haushaltausschuss des Bayerischen Landtags eingesetzt. Die Investition ist ein wichtiger Schritt hin zu unserem gemeinsamen Ziel, gleichwertige und attraktive Lebenschancen in ganz Bayern zu erreichen!“

Landrat Franz Löffler wies darauf hin, dass der Technologie Campus im Landkreis Cham längst eine bedeutende Symbolwirkung und Schlüsselfunktion für eine Vielzahl von positiven Entwicklungen habe.

„Die Schaffung mehrerer Studiengänge, die Gründung eines Digitalen Gründerzentrums sowie der Aufbau von zwei Anwenderzentren für die digitale Produktion und die additive Fertigung waren Meilensteine in der technologischen Entwicklung des Landkreises Cham. Die Erweiterung um einen neuen internationalen Studiengang „Künstliche Intelligenz für smarte Sensorik/Aktorik“ wird die erfolgreiche Arbeit des Campus festigen. Besonders freue ich mich, dass der Freistaat Bayern mit der Finanzierung des dafür nötigen Neubaus ein Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Studienstandorts Cham setzt. Heute ist nicht nur ein guter Tag für die Fortentwicklung des Technologie Campus Cham, sondern auch für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises insgesamt!“

Präsident Dr. Peter Sperber stellte die Bedeutung des Lehr- und Studienstandorts Cham heraus: „Der Technologie Campus Cham hat sich in den letzten 10 Jahren prächtig entwickelt. Wir haben dabei unsere gesetzten Ziele erreicht und sind mittlerweile ein internationaler Studienstandort mit über 260 Studierenden aus 20 Nationen. Ich freue mich ganz besonders darüber, den Campus um ein zweites Modul erweitern zu können.“

 

MeS/ Landratsamt Cham