© KBI Bad Kötzting

Cham: Haus stand in Flammen

In Cham hat am Donnerstag einWohnhaus gebrannt. Das Haus, im Stadtteil Rissing gelegen, fing um ca. 15 Uhr Feuer. Als die ersten der insgesamt 19 eingesetzten Feuerwehren am Einsatzort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach des Hauses.

© KBI Bad Kötzting

Die Löscharbeiten gestalteten sich nach Auskunft der KBI Bad Kötzting äußerst schwierig. Aufgrund des starken Windes waren die rund 180 Einsatzkräfte vor Ort stark gefordert. Das Feuer hatten sie nach ungefähr einer Stunde im Griff, allerdings musste noch die ganze Nacht hindurch verhindert werden, dass in den verkohlten Überresten des Dachstuhls ein weiterer Brand entsteht.

Hier die ausführliche Meldung der Polizei:

Bei einem Brand eines Einfamilienhauses im Chamer Ortsteil Rissing am 19.11.2015 entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Polizei und Feuerwehren wurden gegen 15:15 Uhr alarmiert, da aus dem Dachstuhl des Hauses dichter Rauch quoll. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Dach bereits im Vollbrand. Im Haus hatten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches eine 90-jährige Frau und ihre 16-jährige Enkelin aufgehalten. Beide konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass kein Personenschaden entstand.

Der Dachstuhl wurde durch das Feuer komplett zerstört, das 1. OG wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beträgt laut ersten Schätzungen etwa 250.000 €.

Brandfahnder der Kripo Regensburg haben mittlerweile die Brandstelle besichtigt. Den ersten Ermittlungen zufolge ergaben sich bislang keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Als Ursache des Brandes wird derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen. Die Ermittlungen der Kripo Regensburg dauern an.

MF