Cham: Fehlendes Kennzeichen führt Beamte zu Marihuana-Plantage

Aufmerksam wurden die Beamten, weil vorne das Nummernschild fehlte. Dann saßen in dem Auto auch noch drei Personen aus verschiedenen Haushalten, was zur Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung führte. Bei der Kontrolle der Mitfahrer entdeckten die Beamten aber noch ein seltsames, weißes Pulver. Das führte die Polizei letztlich zu einer kleinen Marihuana-Plantage. 

Am Samstagnachmittag (30.01.2021) kontrollierte eine Polizeistreife der PI Cham auf der Further Straße einen Audi A3, bei dem das vordere amtliches Kennzeichen fehlte. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem 19-jährigen Fahrzeugführer noch zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren. Da die drei aus verschiedenen Haushalten kommen, wurden sie wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angezeigt. Den 19-Jährigen erwartet zudem eine Anzeige wegen Verkehrsordnungswidrigkeit, weil kein ordnungsgemäßes amtliches Kennzeichen an dem Audi angebracht war.

Bei der Durchsuchung eines der Mitfahrer fanden Polizeibeamte zudem ein in eine Alufolie eingewickeltes weißes Pulver. Wie ein durchgeführter Stofftest bei der PI Cham ergab, handelte es sich dabei um eine nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotene Substanz. Das Pulver wurde sichergestellt, der Mann vorläufig festgenommen.

Im Anschluss wurde die Wohnung des Mannes im östlichen Landkreis Cham durchsucht. Hierbei stellten die Beamten eine kleinere Marihuana-Aufzuchtanlage und diverse Arzneimittel sicher, die dem BtMG unterliegen. Während der Durchsuchung versuchte der Mann, bereits sichergestellte Gegenstände wieder an sich zu nehmen. Dies konnte unterbunden werden. Er wurde wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und zudem wegen Verwahrungsbruch angezeigt.

 

Polizeiinspektion Cham/MS