© Feuerwehr Cham

Cham: Auto rammt Linienbus

Heute Morgen rammte ein 21 Jahre alter Fahrer in Cham einen Linienbus. Drei Azubis, die im Bus saßen, wurden verletzt. Der Unfallverursacher erlitt durch den Aufprall ebenfalls Verletzungen. Der Rest der Fahrgäste im Bus blieb glücklicherweise ohne Blessuren. Das Auto, das den Linienbus gerammt hatte, sah allerdings weniger gut aus: Es entstand ein Totalschaden. Alles in allem ging der Unfall recht glimpflich aus.

© Feuerwehr Cham

Die Einsatzkräfte bedauerten angesichts dessen diesmal vor allem den Schaden am Bus, der Werbung für ehrenamtliches Engagement bei der Feuerwehr macht!

 

Update, 14:25 Uhr- Mittlerweile gibt es auch einen offiziellen Bericht der Polizei in Cham:

Am Donnerstag, 24.09.2015, um 06.24 Uhr,  befuhr ein 21 Jähriger mit einem Pkw Hyundai in Cham die Bahnhofstraße in nordwestliche Richtung. Unmittelbar nach der Einmündung zur Schillerstraße geriet er offensichtlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammen. Durch den Aufprall wurde der Pkw total beschädigt. Der Hyundai-Fahrer wurde durch die FFW Cham mittels Rettungsspreitzer aus dem Fahrzeug befreit. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Cham eingeliefert.  Im Bus saßen zur Unfallzeit neben dem 42 jährigen Fahrer noch sieben Fahrgäste.  Drei davon, zwei 16 Jährige und eine 17 Jährige Auszubildende wurden dabei verletzt. Sie wurden ebenfalls ins Krankenhaus Cham eingeliefert. Eine 17 Jährige wurde mit mittelschweren Verletzungen stationär aufgenommen, die anderen zwei Auszubildenden wurden nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro. Der Schaden am Bus wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

CB/MF