Brummifahrer saß mehr als 29 Stunden hinterm Steuer

Auf der A3 Richtung Nürnberg hat die Polizei einen Brummifahrer aufgehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer sage und schreibe 29 einhalb Stunden am Stück am Steuer saß. 

Die Polizei verordnete dem Türken natürlich eine Zwangspause. Erst als er ausgeschlafen hatte, durfte er weiterfahren. 500 Euro Sicherheitsleistungen musste er auch noch bezahlen.

DW 22.01.2013