Brennendes Fett mit Wasser gelöscht: 20-Jährige schwer verletzt

Eine 20-Jährige wurde am Dienstagnachmittag (23.03.) schwer verletzt. Die junge Frau hatte in ihrer Küche einen Topf mit Fett auf dem eingeschalteten Herd stehen. Eine kurzzeitige Unaufmerksamkeit führte dazu, dass sich das Fett entzündete. Fatalerweise versuchte die Frau, das brennende Fett mit Wasser zu löschen. Dabei entstand eine Stichflamme. Die 20jährige erlitt dabei Verbrennungen zweiten Grades. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an Einrichtung und Vorhang beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3.000 Euro. Am Einsatzort waren die Feuerwehren Bogen, Bogenberg, Hunderdorf und Oberalteich.

 

pm/LS