Brandfälle Burgweinting: Tatverdächtiger gefasst

Nach den Bränden in Burgweinting konnte die Polizei nun einen ersten Tatverdächtigen festnehmen.

Im Zusammenhang mit den Brandfällen im Bereich Burgweinting im Jahr 2015 hat die Kriminalpolizei Regensburg einen 36-jährigen Regensburger als Tatverdächtigen ermittelt.

 

 

Tatverdächtiger nicht verantwortlich für Brand vom Wochenende

Ein Zusammenhang zu dem Brandfall vom 09.01.2016 in der Obertraublinger Straße ist nach derzeitigem Kenntnisstand aufgrund der Spurenlage nicht herstellbar.

Im Zeitraum zwischen 04.06.2015 und 08.12.2015 ereigneten sich insgesamt sechs Brandfälle in Burgweinting. In mehreren Wohnobjekten in der Rudolf-Schlichtinger-Straße, der Xaver-Fuhr-Straße und der Julius-Leber-Straße kam es in diesem Zeitraum zu Brandlegungen an Kellerabteilen, Müllcontainern und Mülltonnen.

 

Zwar kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden, doch entstand ein beträchtlicher Sachschaden im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro.

Die Kripo Regensburg gründete zur Aufklärung dieser Brandserie die Ermittlungsgruppe (EG) Burgweinting. Bis zu zehn Beamtinnen und Beamte arbeiteten fortan an der polizeilichen Aufarbeitung der Brandfälle. Sie werteten sämtliche Tatortspuren aus, führten Vernehmungen durch und setzten Stück für Stück die gewonnenen Erkenntnisse zusammen.

Wie sich Mitte Dezember 2015 herausstellte, lohnten sich die zeitaufwendigen Ermittlungen: die Polizei kam auf die Spur eines 36-jährigen Regensburgers, der als dringend Tatverdächtiger für die Brandserie in Frage kam.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg erfolgte kurz vor Weihnachten die Festnahme des mutmaßlichen Brandstifters. In seiner Vernehmung machte der Mann keine Angaben zu den ihm vorgeworfenen Taten. Dennoch geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der 36-Jährige für die Brandstiftungen verantwortlich ist. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Mann wieder entlassen. Der Vorgang wurde an die Staatsanwaltschaft abgegeben, die über den weiteren Fortgang des Strafverfahrens entscheiden wird.

Wie bereits berichtet,  wurde am 09.01.2016 gegen 00:30 Uhr in der Obertraublinger Straße ein Müllcontainer in Brand gesteckt. Auch in diesem Fall hat die Kripo Regensburg die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist jedoch keine Verbindung zu der oben geschilderten Brandserie herstellbar. Brandursächlich dürfte in diesem aktuellen Fall ein Feuerwerkskörper gewesen sein. Es wird nochmals auf die bereits im Pressebericht vom 09.01.2016 veröffentlichte Personenfahndung hingewiesen: Zeugen beobachteten einen jungen Mann, der sich von der Brandstelle entfernte. Er wurde wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, blonde nach hinten gegelte Haare, bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Hose. Die Kriminalpolizei Regensburg bittet in diesem Zusammenhang dringend um Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Tel. 0941/506-2888 entgegen genommen.

pm/LS

Anwohner sind verunsichert

Die Brände in der Vergangenheit in Burgweinting verunsichern auch die Anwohner. Unser Reporter Luis Hanusch hat mit den Menschen vor Ort gesprochen:

Am Wochenende brannten in Burgweinting Müllcontainer

Was bis jetzt alles passiert ist