Bombenentschärfung in Neutraubling erfolgreich

Um 21.45 Uhr konnte der Spezialist des Sprengkommandos aus Nürnberg Entwarnung geben, denn die 250 kg Fliegerbombe und zwei weitere  Splitterbomben waren entschärft. Die Relikte aus dem Zweiten Weltkriegs waren in den Vormittagsstunden des 23.07.2014 an der Traunreuter Straße in Neutraubling bei Sondierungsarbeiten gefunden worden.

Damit konnten die etwa 1000 Anwohner, die in einem Sicherheitsradius von etwa 500 Metern um den Fundort teilweise evakuiert werden mussten wieder zurück in ihre Wohnhäuser bzw. an ihre Arbeitsplätze. Etwa 100 Bürgerinnen und Bürger nutzten die in der Nähe liegende Schule die als „Notunterkunft“ zur von der Stadt Neutraubling zu Verfügung gestellt worden war.
Etwa 120 Polizeikräfte, darunter auch von der Bayerischen Bereitschaftspolizei, und die Medien hatten die Verständigung der Bürger übernommen. Um 21.00 Uhr begann die Entschärfung, die 45 Minuten später erfolgreich beendet war.
Im Vorfeld erfolgte eine enge Kooperation zwischen den Verantwortlichen der Stadt Neutraubling und der Polizei.
Der mehrstündige Einsatz verlief ohne Besonderheiten.

Der Dank der Polizei geht nach Abschluss des Einsatzes an die Bewohner des betroffenen Areals und die Verkehrsteilnehmer.

 

pm