Blitzer-Pranger in Abensberg zeigt Wirkung

Im November hat die Stadt Abensberg noch kein einziges Foto von Temposündern auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. Doch das liegt nicht etwa daran, dass die Pressestelle der Stadt nachlässig wäre. Der Grund ist ganz einfach: Bisher war noch kein Autofahrer so schnell, dass er auf der Seite landen musste.

Die Anti-Raser Aktion der Stadt Abensberg scheint sich also zu bewähren. Mit der Internet-Aktion hat Abensberg Mitte Oktober für Aufsehen gesorgt: Viele Bürger haben sich vor allem im Internet über die Praxis der Stadt beschwert. Die Stadt sieht keine rechtlichen Probleme, da auf den Fotos die Gesichter und Kennzeichen der Raser unkenntlich gemacht werden. Stattdessen hält die Stadt an der Aktion fest und scheint damit Recht zu behalten.

 

MF / SC