Bayern Rundfahrt: Verkehrsbehinderungen erwartet

In der Zeit vom 13.05. – 17.05.2015  findet die 36. Bayern Rundfahrt, Deutschlands größtes Etappenrennen, von Regensburg nach Nürnberg statt. An der Veranstaltung nehmen nach derzeitigem Stand, 19 Mannschaften aus verschiedenen Nationen teil. Schirmherr ist der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann.

Das Rennen tangiert Bereiche der Regierungsbezirke Oberpfalz, Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken. Am dritten Renntag tangiert die Streckenführung über rund 6 km auch das Bundesland Thüringen.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern hat das Polizeipräsidium Oberpfalz mit der polizeilichen Einsatzleitung beauftragt.

 

Etappenplan:

Detaillierte Angaben zum Strecken- und dem zeitlichen Verlauf finden sie auf der Internetseite des Veranstalters unter www.bayern-rundfahrt.de.

 

  1. Etappe:                      Regensburg – Waldsassen   13.05.2015,   Start 10:30

über Burglengenfeld – Nabburg – Tännesberg – Pressath – Mitterteich

 

  1. Etappe:                      Waldsassen – Selb                14.05.2015,   Start 10:45

über Marktredwitz – Fichtelberg – Bischofsgrün – Kirchenlamitz – Arzberg

 

  1. Etappe:                      Selb – Ebern                         15.05.2015,   Start 10:45

über Rehau – Hof – Lichtenberg – Kronach – Lichtenfels

 

  1. Einzelzeitfahren:      Rundkurs Haßfurt               16.05.2015,   Start  11:15

über Wonfurt – Westheim – Knetzgau

 

  1. Etappe:                      Haßfurt – Nürnberg            17.05.2015,   Start 10:45

über Burgwindheim – Markt Taschendorf – Langenzenn – Fürth – Zirndorf

 

Die Bayern Rundfahrt hat absoluten Renncharakter und findet überwiegend auf nicht lückenlos abgesperrten Straßen statt. Der öffentliche Straßenverkehr soll durch das Rennen möglichst wenig beeinträchtigt werden. Dies wird in der Regel durch Streckensperrungen sowie kurzfristige Anhaltungen des Gegen- und Querverkehrs verwirklicht.

Das Rennen wird von einem großen Tross an Fahrzeugen begleitet werden.

 

Besonderheit Vatertag

Insbesondere bei 2. Etappe besteht, aufgrund des Vatertages am Donnerstag, 14.05.2015 an dem bekanntermaßen viele Gruppen von Vätern durch die Lande ziehen, die Befürchtung, dass diese auch über ungesicherte Wald- und Feldwege auf die Rennstrecke gelangen könnten. Um vermehrte Hinweise und besondere Vorsicht entlang  dem Streckenabschnitt von Waldsassen nach Selb wird daher gebeten.

PM/MF