Bayern: Mehrheit will Söder 2018 als CSU-Spitzenkandidat

Sowohl unter den CSU-Anhängern als auch außerhalb der Partei wünschen sich die Bayern den amtierenden Finanzminister Markus Söder als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018. Das ergibt eine am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins «Kontrovers». Demnach halten 39 Prozent der Befragten den umstrittenen Politiker für den geeignetsten Kandidaten. Unter den CSU-Anhängern sprechen sich sogar mehr als die Hälfte (52 Prozent) für Söder aus.

Auf den Plätzen folgen mit großem Abstand Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (15 Prozent), Innenminister Joachim Herrmann (13 Prozent) Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (8 Prozent) und der Europaparlamentarier und EVP-Vorsitzende Manfred Weber (6 Prozent). Im Vergleich zum Januar 2016 gewinnt Söder 3 Prozentpunkte und vergrößert damit deutlich den Abstand zu Aigner (minus 1). Herrmann gewinnt (plus 3) ebenso wie Dobrindt (plus 2) und Weber (plus 2).

dpa