Bayern: IG Metall will Pilotabschluss übernehmen

Nach dem Pilotabschluss in Baden-Württemberg wollen die Tarifparteien der bayerischen Metall- und Elektroindustrie nun ebenfalls rasch zu einem Ergebnis kommen. Die Tarifkommission der IG Metall Bayern stimmte am Mittwoch in Amberg einstimmig für die Übernahme des Pilotabschlusses. Der Arbeitgeberverband vbm und die Gewerkschaft wollen am Donnerstagvormittag (11.00) in München zusammenkommen.

Die Tarifparteien in Baden-Württemberg hatten sich auf eine Lohnerhöhung von 4,3 Prozent, Zusatzzahlungen und eine Flexibilisierung der Arbeitszeit nach oben und nach unten geeinigt. Die Beschäftigten können für bis zu zwei Jahre ihre Wochenarbeitszeit auf 28 Stunden senken. Im Gegenzug dürfen Betriebe mit mehr Beschäftigten als bisher 40-Stunden-Verträge abschließen.

Der bayerische IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler sagte: «Dieses Tarifergebnis ist ein fairer Kompromiss, mit dem wir zufrieden sind.» Die Beschäftigten bekämen einen angemessenen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen und könnten über ihre Arbeitszeit mitbestimmen. Vbm-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt zeigte sich skeptischer: Der Abschluss gehe «sehr deutlich an die Belastungsgrenze und für nicht wenige Unternehmen darüber hinaus».

In den vergangenen Wochen kam es in Bayern immer wieder zu Warnstreiks:

dpa/MF