Bayern: Experten erwarten gute Pilzsaison

Pilzfreunde können sich in Bayern in diesem Jahr voraussichtlich über gut gefüllte Körbe freuen. Experten erwarten eine gute Pilzsaison. «Es schaut richtig gut aus», sagte Andreas Kunze von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie im schwäbischen Donauwörth. «Es ist warm, und es gibt regelmäßig Regen.» Das wirke sich positiv auf die Feuchte und die Temperatur des Bodens aus, die ausschlaggebend für das Vorkommen von Pilzen seien.

Bereits im Juni hatte es Kunze zufolge eine gute Vorsaison in Bayern gegeben. Nun beginne die Hauptsaison, die bis zu den ersten längeren Nachtfrösten gehe. In den beiden Jahren zuvor hatte diese wegen der Trockenheit deutlich später angefangen.

Die Experten warnen Einsteiger davor, Pilze allein anhand von Büchern und Apps auf dem Smartphone zu bestimmen. Stattdessen empfehlen sie, die Fundstücke einem Pilzsachverständigen vorzulegen, da manche Giftpilze von Speisepilzen nur mit geübtem Auge zu unterscheiden seien. Auf der Homepage der Deutsche Gesellschaft für Mykologie kann man gezielt nach Pilzsachverständigen in Wohnortnähe suchen.

dpa