Asylbewerber in Regensburg: So können Sie helfen!

Viele Menschen aus den Krisengebieten der Welt kommen derzeit in ganz Deutschland an. Auch die Stadt Regensburg stellt sich auf die vielen Asylsuchenden aus aller Welt ein. Gestern wurden auf einer Pressekonferenz im alten Rathaus weitere Maßnahmen vorgestellt: So muss sich die Stadt wegen des sogenannten Königssteiner Schlüssels auf bis zu 1.400 Flüchtlinge vorbereiten, die bis Ende des Jahres nach Regensburg kommen werden.

Angesichts der aktuellen Lage erreichen sowohl uns als auch die Stadt immer wieder Anfragen: „Wie kann ich den Asylsuchenden helfen?“ ist eine der am häufigsten gestellten Fragen. Die Stadt Regensburg hat eine Internetseite eingerichtet, auf der die wichtigsten Informationen zusammengestellt sind.

 

Unter http://www.regensburg.de/leben/gesellschaft-u-soziales/regensburg-hilft

 

findet man die Seite, auf der unter anderem Informationen zu Sprachunterricht oder auch zu Patenschaften angeboten werden.


Screenshot: Die Seite „Regensburg hilft“

Über Kleiderspenden wird über die Webseite von Campus Asyl informiert:

http://campus-asyl.de/projekte/kleiderkammer/

 

Dort kann man abrufen, welche Kleidungsstücke im Moment benötigt werden. Aktuell (Stand 09. September) werden Schuhe (insbesondere Männer- und Kinderschuhe) und Kinderwägen benötigt, die jeden Dienstag von 14-16 Uhr in der Erstaufnahmestelle (Zeißstraße 1) abgegeben werden können.

 

Bei einer Pressekonferenz hat Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gestern das weitere Vorgehen der Domstadt vorgestellt: So sollen sowohl in der Sporthalle der Albert Schweitzer Realschule (Sporthalle Nord), der Bajuwarenkaserne und im Bürgerstift St. Michael weitere Flüchtlingsunterkünfte vorbereitet werden.

MF