© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Aschermittwoch im Leeren Beutel

Als Alternative zu den Parteien-Veranstaltungen laden die Sozialen Initiativen Regensburg heuer bereits zum 20. Mal – in den Leeren Beutel ein. Anwesend sind auch die Organisationen ver.di, Pax Christi, ÖDP, GEW, Evangelisches Bildungswerk, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, arbeiterkind.de, AK Unifair und attac.

 

„Armut spaltet die Gesellschaft“ heißt das Thema des diesjährigen Bildungs- und Sozialpolitischen Aschermittwochs im Leeren Beutel. Ab 19.30 Uhr geht es dabei um Gegenstrategien für alt und jung, wobei das Thema „Altersarmut“ neben Kinderarmut, unbezahlbaren Mieten und prekä¤ren Arbeitsverhältnissen im Mittelpunkt stehen wird.

Als Referent konnte der bundesweit bekannte Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge gewonnen werden. Sein Credo lautet, dass „Altersarmut hierzulande bisher nicht konsequent bekämpft, sondern immer noch verharmlost und ideologisch entsorgt wird.“ Wie das in Politik, Massenmedien und Wissenschaft geschieht, will er an  Beispielen demonstrieren und aufzeigen, was getan werden muß, um die Kluft zwischen Arm und Reich zu schließen. Zur Halbzeit spielt – zur traditionellen Fisch- und Gemüsesuppenpause von den Freisleben-Wirtsleuten – Bianca Haslbeck am Klavier.

 

pm/LS