© moacirpdsp

Alkohol: Mehrere Polizeieinsätze in der Nacht von Freitag auf Samstag

Bei Polizeieinsätzen in Ostbayern wurden die Beamten mit mehreren alkoholisierten Personen konfrontiert:

 

Gestern Nachmittag (18.03.) gerieten ein 50-Jähriger und ein 56-Jähriger, nach vorherigem, ausgiebigen Alkoholkonsum auf dem Gelände einer Regensburger Tankstelle in Streit. Der Jüngere schlug seinem Kontrahentene unvermittelt mit einer Bierflasche auf den Kopf und traktierte ihn mehrfach mit den Fäusten, als dieser bereits auf dem Boden lag. Der Geschädigte wurde durch den Angriff leicht verletzt, verweigerte jedoch die Behandlung durch den herbeigerufenen Rettungsdienst.
Das Motiv für die Streitigkeit ist bislang im Dunkeln geblieben. Der Tathergang wurde von einer Videokamera aufgenommen.
Der Beschuldigte, der noch vor Ort festgenommen werden konnte, muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

 

Wenige Stunden später, gegen 19.30 Uhr, überschlug sich auf der Kreisstraße zwischen Langwald und Strahlfeld (Gemeinde Pösing/Lkr. Cham) der PKW einer 36-Jährigen. Die aus der Gemeinde Pösing stammende Frau war in Richtung Strahlfeld unterwegs, als sie in einer starken Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich im Straßengraben überschlug. Mit schwereren Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro.
Als Ursache für den Unfall dürfte die Alkoholisierung der Fahrerin ausschlaggebend gewesen sein. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

 

Auch am Freitag Abend war ein 27-Jähriger mit einem LKW in Köfering unterwegs als er von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Der Mann fiel zuvor bereits einem Verkehrsteilnehmer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf: Der junge Mann war mit knapp 100 km/h in einem, auf 60 km/h beschränken Bereich unterwegs gewesen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neutraubling konnte den LKW schließlich anhalten und den Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei wurde bei dem Mann ein deutlicher Alkoholgeruch festgestellt – ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv.
Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei dem LKW-Fahrer durchgeführt und sein Führerschein, sowie seine LKW-Fahrerkarte sichergestellt. Aufgrund der starken Alkoholisierung, wurde dieser zudem zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Während der Fahrt des 27-Jährigen kam niemand zu Schaden.

 

pm/LS