Abensberg: PKW von Zug erfasst

Sonntag Mittag fuhr ein 19-Jähriger mit seinem PKW auf der Staatsstraße 2144 von Neustadt Richtung Abensberg. Im Kurvenbereich bei Straßenkilometer 2,9 geriet der PKW-Fahrer von der Fahrbahn ab und kam mit seinem Kleinwagen auf den Bahngleisen zum Stehen. Die Insassen entfernten sich aus dem Wagen.  Ein herannahender Schnellzug, der von Regensburg Richtung Ulm unterwegs war, erfasste den Kleinwagen und schob diesen gegen einen Masten der Bahnoberleitung, sodass der Masten ebenfalls beschädigt wurde.
Der 19-jährige PKW-Fahrer blieb unverletzt, seine 18-jährige Begleiterin erlitt einen Schock. Die 26-jährige Zugführerin erlitt ebenfalls einen Schock. Über mögliche Verletzungen der Zugreisenden ist nichts bekannt, da an die Personen wegen möglicher auftretender Gefahren infolge elektrischer Spannung derzeit nicht herangetreten werden kann. Über die Polizeieinsatzzentrale wurde der Notfallmanager der Bahn und die Bundespolizei an die Unfallstelle beordert. Eine Alkotest-Überprüfung beim Unfallverursacher verlief negativ. Der entstandene Schaden wird derzeit auf insgesamt ca. 155000 Euro geschätzt.
pm PI Kelheim / TaH