Abensberg: 50-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand – Ursache wohl Zigarette

Update, 15.3: Am Montag (14.03.2016) haben Brandfahnder der Kripo Landshut den Brandort nochmal in Augenschein genommen. Demnach dürfte unsachgemäßer Umgang mit einer Zigarettenkippe den Brand verursacht haben. Fremdverschulden oder technischer Defekt kommen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht als Brandursache in Betracht.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Regensburg und Kripo Landshut dauern an.

 

Ursprüngliche Meldung:

Am Sonntagabend ist in Abensberg bei einem Wohnhausbrand ein 50 Jahre alter Mann getötet worden. Gegen 19:50 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert: In einem Mehrfamilienhaus war im dritten Stockwerk ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren die Flammen bereits am Fenster zu sehen.

Die herbeigerufenen Kräfte der Feuerwehr hatten das Feuer schnell unter Kontrolle – Als sie die Wohnung durchsuchten,  konnten sie einen 50 Jahre alten Mann nur noch tot bergen.

Durch den Brand wurde die Dachgeschoßwohnung stark verrußt, der dabei entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei ca. 30.000 Euro.

Die anderen Bewohner des Wohnhauses konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.  Über die Brandursache können laut Polizei derzeit keine Aussagen getroffen werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der KPI Landshut geführt.

Fotos: Feuerwehr Abensberg

PM/MF