© Wocheslander FF Langquaid

A93: Verkehrsunfall zwischen Hausen und Saalhaupt

Auf der A93 hat sich am Donnerstagnachmittag zwischen Saalhaupt und Hausen und Verkehrsunfall mit einem Lastwagen und zwei Autos ereignet. Die betroffenen Personen sind aber nur leicht verletzt worden. 

Bei dem Zusammenstoß ist der Tank des Lastwagens beschädigt worden. Deshalb haben sich mehrere hundert Liter Diesel auf über 200 Meter der Fahrbahn verteilt. 

Der ausgelaufene Diesel gelangte ins Erdreich und musste später durch eine Fachfirma ausgebaggert werden. 

Die beiden Insassen der verunfallten Autos sind nur leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden. 

Die Feuerwehr Abensberg hat eine Vollsperrung an der Anschlussstelle Hausen in Fahrtrichtung Regenbsurg eingerichtet, die Feuerwehr Siegenburg hat den Verkehr an der Anschlussstelle Abensberg ausgeleitet. 

Die A93 war während des gesamten Einsatzes in Fahrtrichtung Regensburg komplett gesperrt. Ein Bergeunternehmen reinigte die stark verschmutzte Fahrbahn und übernahm die Bergung des schwer beschädigten Sattelzugs. 

 

Pressemitteilung der PI Mainburg:

Am 08.08., um 15.00 Uhr fuhr ein 52-Jähriger aus Großmehring mit seinem Auto, Suzuki, auf der rechten Fahrspur der A93 in Richtung Regensburg. Er wechselte ca. zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Saalhaupt auf die linke Spur, um einen vorausfahrenden Sattelzug zu überholen, übersah dabei aber einen bereits links fahrenden BMW.

Durch die Kollision mit dem BMW wurde der Suzuki zuerst in die Mittelleitplanke und dann gegen den Sattelzug geschleudert. Dabei wurde der Tank der Sattelzugmaschine aufgerissen. Der Unfallverursacher und die Fahrerin des BMW wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus nach Regensburg verbracht.

Der Gesamtschaden an den drei Fahrzeugen und der Leitplanke wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren aus Abensberg, Hausen, Langquaid und Siegenburg waren vor Ort im Einsatz. Kräfte der Autobahnmeisterei reinigten die Fahrbahn und mussten mit Diesel getränktes Erdreich abtragen.

 

 

© Wocheslander FF Langquaid
© Wocheslander FF Langquaid
© Wocheslander FF Langquaid
© Wocheslander FF Langquaid
© Wocheslander FF Langquaid

 

 

Freiwillige Feuerwehr Langquaid