A3: Verkehrsrowdy von Polizei gestoppt

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, war auf der A 3 in Richtung Regensburg ein Verkehrsrowdy unterwegs, für den sein Verhalten nun ernste Konsequenzen hat.
Laut den Angaben unbeteiligter Zeugen und des 33jährigen Geschädigten, befuhr ein dunkler VW Golf mit Frankenthaler Zulassung die A 3 auf Höhe des Autobahnkreuzes Deggendorf. Kurz vor Beginn der Baustelle bei Metten, überholte der Mann den Anzeigenerstatter, der mit seinem Pkw BMW auf der linken Fahrspur unterwegs war, verbotswidrig rechts und benutzte hierzu auch noch den Standstreifen der Autobahn gleich mit.
Unmittelbar vor dem BMW zog der Golf, an dessen Steuer ein 60jähriger Mann aus Ludwigshafen saß, wieder nach links und scherte derart knapp vor dem Überholten ein, so dass dieser zu einer Vollbremsung genötigt wurde. Es gelang dem Fahrer des BMW gerade noch so, einen Unfall zu verhindern. Nachfolgende Fahrzeuge mussten ebenfalls stark abbremsen. Der so genötigte Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen verständigte daraufhin die Polizei.
Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Kirchroth konnte den Golf bei Schwarzach aufnehmen und an der Rastanlage Bayerischer Wald Süd einer Kontrolle unterziehen. Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung, sowie wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wurden eingeleitet und werden zeitnah der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Entscheidung vorgelegt. Nach Abschluss aller erforderlichen strafprozessualen Maßnahmen wurde dem Mann die Weiterfahrt gestattet, versehen mit einer eindringlichen Belehrung, sich künftig an die geltenden Vorschriften für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr zu halten.
Polizeibericht