A3: Sieben Fahrzeuge krachen ineinander

Heute hat auf der Autobahn A3 sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Gegen 10:30 Uhr krachte es zwischen den Anschlussstellen Laaber und Beratzhausen, insgesamt waren sieben Fahrzeuge beteiligt.

Ein 64jähriger Opelfahrer musste verkehrsbedingt auf dem linken Fahrstreifen stehen bleiben. Ein nachfolgender 30jähriger BMW-Fahrer und der 59jährige Fahrer eines VWs erkannten dies rechtzeitig und hielten ebenfalls an.  Ein weiterhin nachfolgender 36jähriger Fahrer eines Volvos konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr in das Heck des stehenden VWs.

Ein hinter dem Volvo folgender Hyundai (38jähriger Fahrer) hielt hinter dem Volvo an. Hinter diesem wiederum fuhr ein schwarzer Mercedes (49jähriger Fahrer). Der Mercedesfahrer konnte aufgrund zu geringen Abstandes oder Unachtsamkeit nicht rechtzeitig bremsen, wich nach links aus und schrammte an der linke Fahrzeugseite des Volvos entlang. Danach prallte er in das Heck des stehenden VWs. Der VW wurde durch den Aufprall in den BMW und dieser in den Opel geschoben. Letztendlich krachte noch der 36jährige Fahrer eines silbernen Mercedes in das Heck des Hyundais und schob diesen nach vorne weg, so dass der Hyundai an der rechten Seite des Volvos entlang schrammte.

Die 33 Jahre alte Beifahrerin des Volvos wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 50.000 Euro. Die linke Spur war bis um 12.10 Uhr gesperrt, da vier Pkws abgeschleppt werden mussten. Dadurch baute sich ein bis zu ca. 6 km langer Stau auf.

PM/MF