A3: 23-Jähriger stirbt bei Unfall zwischen Parsberg und Velburg

Das Polizeipräsidium Oberpfalz und die Autobahnpolizei Parsberg berichten von einem tödlichen Unfall, der sich am Freitagmorgen auf der A3 zwischen Parsberg und Velburg ereignet hat. Ein 23 Jahre alter Mann kam ums Leben, nachdem er aus bisher ungeklärter Ursache auf einen Lastzug aufgefahren war. Ein weiterer Lastwagen konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Unfallauto. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Unfalls.

Der Polizeibericht:

Am Freitag, 26.01.2018 befuhr ein 23 Jähriger mit seinem Audi A 3 die BAB A 3 in Fahrtrichtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Velburg und Parsberg befuhr  er den rechten der beiden Fahrstreifen. Auf Höhe des km 448 fuhr er aus bisher ungeklärter Ursache auf den Anhänger eines Lastzuges auf. Ein nachfolgender 7,5-Tonnen-Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in den Pkw. Dabei erlitt der 23 jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Neumarkt tödliche Verletzungen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der Fahrer des 7,5-Tonnen-Lkw wurde leicht verletzt. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Velburg und Parsberg eingesetzt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Velburg durch die Autobahnmeisterei Neumarkt ausgeleitet. Die Autobahn bleibt bis zur Bergung aller beteiligten Fahrzeuge vermutlich bis 09.00 Uhr total gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Die Autobahnpolizei Parsberg bittet Zeugen des Unfalls sich unter Tel.: 09492/9411-60 zu melden.

PM/MF