Regensburg: Zwei Graffitis mit Bezug auf 1. Mai – Zeugen gesucht

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden in Regensburg zwei Graffiti mit Bezug zum ersten Mai festgestellt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt.

Im Zeitraum zwischen Dienstag, 28. April 2020, 21.00 Uhr, und Mittwoch, 29. April 2020, 08.00 Uhr, wurden in Regensburg zwei Graffiti mit politischem Bezug festgestellt.

Ein Tatort lag an einem Gebäude in der Maximilianstraße. Auf der Fassadenseite zum Ernst-Reuter-Platz wurde auf Höhe des ersten Obergeschosses eine große Fahne mit Bezug zum ersten Mai aufgesprüht.

Der zweite Tatort lag am DGB-Gewerkschaftshaus in der Richard-Wagner-Straße. Hier wurde die Fassade mit einem Spruch in roter Farbe beschmiert.

Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Hinweise zu den Verursachern werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz