92 Hinweise im Fall Anton Thanner

92 Hinweise waren es, die seit der Ausstrahlung des Vermisstenfalls von Anton Thanner in der Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“, am 19.11.2014 an die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg herangetragen wurden.

Im Detail gingen davon 42 Hinweise noch am Sendeabend im Studio ein. Dies waren die meisten Hinweise zu den Beiträgen der 90-minütigen Sendung. Weitere 24 erhielt das in Furth im Wald angesiedelte Kommissariat für grenzbezogene Kriminalität unmittelbar. In den Anschlusstagen folgten weitere 26 Hinweise.
Nach einer zwischenzeitlich durchgeführten Bewertung erfordern sieben davon Anschlussermittlungen in die bundesweit auch andere Dienststellen einbezogen werden. Der Rest bezog sich auf pauschale Informationen, etwa eine Suizidtat des 66-Jährigen oder aber Hinweise wie die Überprüfung seiner Geldbewegungen oder der Nachfrage bei Krankenhäusern.

Diese Ermittlungsarbeiten waren bereits im Vorfeld Bestandteil polizeilicher Arbeit. Zudem ging eine Vielzahl von Informationen zu dem sogenannten „Waldmenschen“ ein, der sich im Bereich der nördlichen Oberpfalz bzw. Oberfranken aufhalten soll. Bei ihm handelt es sich um einen tschechischen Staatsangehörigen, dessen Identität somit geklärt ist.

Unabhängig davon bedanken sich die Ermittler bei den Hinweisgebern für deren Engagement und die Bereitschaft zur Klärung dieses ominösen Vermisstenfalls.

 

pm