Regensburg: Forensiker erstellt Täterprofil von Feuerteufel

13 Mal haben in den vergangenen Wochen Autos in Regensburg gebrannt

Die Polizei Regensburg sucht nach dem Brandstifter, hat bisher aber keine konkreten Anhaltspunkte.

Der Regensburger Gerichtspsychologe Dr. Michael Osterheider hat in einem Interview mit der Münchener Abendzeitung ein erstes Täterprofil erstellt.

Demnach ist der Feuerteufel vermutlich alleinstehend, sozial weder kompetent noch kommunikativ.

Betrunkene Jugendliche oder einen Feuerwehrmann, der sich hervortun will, schließt Osterheider aus.

Die Polizei hofft auf Augenzeugenhinweise, doch im Abwarten sieht Osterheider eine Gefahr. Der Täter werde mit der Zeit immer größerer Risiken eingehen –  die Gefahr einer Eskalation steige.

Das beweise schon der letzte Brand im Mai, der Feuerteufel hatte da im Stadt Westen bei Tageslicht zugeschlagen.

 

DW