30. Silvesterlauf in Sandharlanden

Der 30. Silvesterlauf in Sandharlanden erwartet neu Rekorde. Die Bestzeiten in Sandharlanden wackeln und auch bei den Teilnehmerzahlen wird auf neue Rekorde spekuliert.

Die Pressemitteilung:

Nach dem Teilnehmerrekord im Jahr 2017 mit 881 Teilnehmern und 851 Teilnehmern im vergangenen Jahr zeigen die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre auf jeden Fall nach oben. Einen neuen Teilnehmerrekord kann man grundsätzlich nicht voraussehen, ist es doch sehr von der Witterung und den Temperaturen im Dezember abhängig. Fakt ist aber, dass sich der Silvesterlauf in Sandharlanden mittlerweile zu einer Kultveranstaltung entwickelt hat und zu den größten Sportevents im Landkreis Kelheim zählt. Was im Jahre 1990 als kleines Laufevent mit 47 Teilnehmern begann, hat sich inzwischen zum fünftgrößten Silvesterlauf in Bayern entwickelt, nur die Silvesterläufe in München, Nürnberg, Augsburg und Kempten haben mehr Teilnehmer.

Nach dem Rückzug des langjährigen Abteilungsleiters Robert Limmer Anfang des Jahres hat ein neues Führungsteam die Verantwortung zur Ausrichtung dieser Traditionsveranstaltung übernommen. Die neuen Gruppenleiter Stefan Daffner, Johannes Amann und Marc Utry haben zusammen mit den Mitgliedern der Konditionsgruppe viele neue Ideen für eine weitere Attraktivitätssteigerung des 30. Jubiläumslaufs am 31. Dezember 2019 in die Tat umgesetzt.

„Unser Anspruch ist es, die Silvesterlauf-Tradition nicht nur fortzusetzen, sondern kontinuierlich weiter zu verbessern und zu modernisieren“ so Marc Utry einer der neugewählten Abteilungsleiter.

So wird es zum 30. Silvesterlauf Sandharlanden erstmals in der Geschichte des Silvesterlaufes ein einzigartige Teilnehmershirts geben, die man für 22,00 € bei der Online-Anmeldung bestellen kann. Das hochwertige Langarmshirt kann in den Größen XS, S, M, L und XL nur bis zum 18. Dezember 2019. Die Ausgabe erfolgt mit der Ausgabe der Startnummern am 30. und am 31. Dezember im Vereinsheim des FSV Sandharlanden.

An den Startzeiten hat die Konditionsgruppe festgehalten und auch der im letzten Jahr erstmals ausgerichtete Bambinilauf wird weiter fortgesetzt: Der Start des Silvesterlaufs ist am 31. Dezember um 9.30 Uhr mit dem Bambinilauf über 400 m. Der 10.000-m-Straßenlauf wird um 10 Uhr gestartet. Der Kinderlauf über 2.000 m beginnt um 10.05 Uhr. Am 30. Dezember von 18 bis 20 Uhr und am 31. Dezember von 8 bis 9 Uhr ist Anmeldung und Startnummernausgabe. Startgebühren: Bambinilauf ist ohne Startgebühr, Lauf über 10 000 m bis 30. November 10,00 €, ab 1. Dezember 12,00 €, am 31. Dezember 15,00 €, Kinderlauf über 2000 m 2,00 €.

„Der Silvesterlauf zeichnet sich aus als die Laufveranstaltung für jedermann/frau zum Jahresabschluss: Mitlaufen kann hier jeder, auch wenn er erst nach 2 Stunden in das Ziel kommt, ist er ein Sieger und ein Teil der Laufbewegung“ so Abteilungsleiter Stefan Daffner. Aber auch viele ambitionierte Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern lockt es inzwischen jedes Jahr nach Sandharlanden. Warten doch sehr attraktive Preise auf die schnellsten Läuferinnen und Läufer. Geldpreise oder -prämien gibt es keine beim Silvesterlauf Sandharlanden. Dafür können die Veranstalter bereits seit vielen Jahren dank ihrer Sponsoren ein starkes Läuferfeld mit ansprechenden Preisen nach Sandharlanden zu locken.

Bereits am 2. November haben die beiden Sieger des Silvesterlaufes 2018 Maria Kerres und Matthias Ewender mit ihren Partnern ihren Gewinn im Dorint Marc Aurel Ressort Bad Gögging eingelöst. Das Marc Aurel sponsort bereits seit vielen Jahren zwei Wellness-Wochenenden für 2 Personen. Die beiden genossen mit ihren Partnern den Hotelaufenthalt und zeigten sich sehr zufrieden.

Matthias Ewender hat beim Silvesterlauf 2018 mit einer Zeit von 31:41 einen neuen Streckenrekord aufgestellt. Er läuft für die LG Landshut und trainiert meist sehr früh um Familie, Sport und Job unter einen Hut zu bringen, sein Trainingsumfang beträgt ca. 10 Std. pro Woche Sein läuferisches Highlight 2019 war der Wien Marathon, den er in einer Zeit von 2:27:15 absolvieren konnte. „Wenn man beim Silvesterlauf in Sandharlanden gewinnt, hat der Partner auch was davon“ so Matthias Ewender. Er hat den Silvesterlauf bereits viermal gewonnen.

Maria Kerres hat mit 35:28 ebenfalls die schnellste Zeit, die eine Frau beim Silvesterlauf Sandharlanden je gelaufen ist, hingelegt. Sie trainiert oft mit ihrem Freund Andi, außer bei Tempoeinheiten, die sind ihm dann doch zu schnell. Trotz einer Knochenhautentzündung ist ihr persönliches Ziel den Streckenrekord in Sandharlanden erneut zu brechen.

Beide sind sich einig: Der Silvesterlauf ist ein einzigartiger Lauf mit Hammer-Preisen und sie werden auch beim Silvesterlauf 2019 an den Start gehen. Matthias Ewender schätzt in diesem Jahr die Konkurrenz bei den Männern als sehr stark ein. Um zu gewinnen, wird man seiner Einschätzung schon unter 31:30 laufen müssen.

Am 9. November hat Tobias Ulbrich beim BMW Autohaus Hoffmann in Abensberg seinen 2. Platz in der Gesamtwertung der Herren beim Silvesterlauf 2018 eingelöst. Sein Preis war ein gesponsortes Wochenende mit einem BMW X2 M35i eingelöst. Tobias hat mit einer Zeit von 32:04 mit erst 18 Jahren den 2. Platz belegt. Er trainiert einmal in der Woche mit Top-Läufern der Telis Finanz wie Pflieger und Harrer. Auch er wird beim Silvesterlauf 2019 wieder an den Start gehen und strebt eine Zeit unter 32:00 Minuten an, ob das zum Sieg reichen wird, wird man sehen. Auch er lobte sehr die Organisation und die Preise beim Silvesterlaufes. Den zweiten Platz bei den Damen belegte Mira Parisek mit einer Zeit von 37:34. Ihr Preis war ein Startplatz beim Berlin Maratahon, ebenfalls gesponsort von Autohaus Hoffmann Abensberg, den sie mit 3:00:02 Stunden nur knapp über der 3 Stunden Grenze absolvierte.

Der 3. Platz wurde vom Sport 2000 Kelheim gesponsort. Philipp Bertsch von der Region Landshut mit einer Zeit von 32:34 und Barbara Ferstl von der LG Telis Finanz Regensburg mit 38:28 durften sich jeweils über ein paar Laufschuhe freuen.

Die Konditionsgruppe ist sehr froh über ihre Sponsoren und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Natürlich wird auch der karikative Gedanke weiter fortgeführt und 2,00 € der Startgebühren pro angemeldeten Teilnehmer werden gespendet. Natürlich kommt auch wieder Armin Wolf mit seinem Team und wird eine großzügige Spende für den karitativen Zweck an die Konditionsgruppe. Die Spende vom Armin Wolf Laufteam und die Spendeneinahmen aus dem Kuchenbuffet kommen nochmal „on Top“ oben drauf, so dass wieder mit über 2.000 € an Spenden gerechnet wird, die im Anschluss an den Silvesterlauf per Spendenscheck an die Spendenorganisationen übergeben werden. In diesem Jahr werden 3 Spendenorganisationen zu gleichen Teilen bedacht. Dies wird wie schon seit vielen Jahren die MS-Hilfe in Abensberg, sowie die Noma-Hilfe, die von Dr. Anton Gorbunov unterstützt wird, sein. Die Konditionsgruppe wird in diesem Jahr erstmals den Verein „Frauen helfen Frauen e.V.“  und damit das autonome Frauenhaus Regensburg in dem von Gewalt betroffene Frauen betreut werden, unterstützen. Der Spendenstand der Konditionsgruppe steht momentan schon bei über 22.000,00 € für karitative Zwecke.

Der Silvesterlauf ist auch gleichzeitig die 5. und letzte Station des 11. Landkreis Kelheim Laufcup. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird es im Jahr 2020 wieder einen sechsten Lauf im Landkreis Kelheim Laufcup geben. Am Silvesterlauf werden weitere Details bekannt gegeben.