1,3 Millionen Besucher zur «fünften Jahreszeit» in Straubing erwartet

Es ist neben dem Oktoberfest das bekannteste und größte Volksfest Altbayerns. An diesem Freitag (9. August) startet wieder Straubings «fünfte Jahreszeit». Zu dem elftägigen Gäubodenvolksfest, das seit mehr als 200 Jahren gefeiert wird, erwarten die Organisatoren wieder rund 1,3 Millionen Besucher. Nicht zuletzt wegen des vergleichsweise günstigen Bierpreises, 8,10 Euro für eine Maß, strömen Menschen aus der ganzen Region zum Volksfest in die niederbayerische Stadt. Straubing selbst hat nur etwa 45 000 Einwohner.

Wie die Veranstalter berichteten, haben sich heuer 620 Schausteller für die begehrten Plätze auf dem nach München und Nürnberg größten bayerischen Jahrmarkt beworben. Daraus seien «120 spektakuläre und originelle Attraktionen» für den Vergnügungspark ausgewählt worden. Dazu zählt eine Mega-Schaukel, die mit Tempo 120 in eine Höhe von bis zu 45 Meter rauscht. Bei einem Großkarussell werden die Besucher gar in 55 Metern Höhe durch die Luft gewirbelt. Wer es etwas langsamer angehen lassen will, kann auch den Nostalgie-Bereich auf dem 100 000 Quadratmeter großen Vergnügungspark besuchen. Dort lädt ein mehr als 100 Jahre altes Holzriesenrad zur Rundfahrt ein.

Insgesamt stehen sieben Festzelte mit 26 400 Sitzplätzen für die Besucher bereit. Beliebt ist das Straubinger Volksfest auch, weil parallel auf einem angrenzenden Gelände mit der Ostbayernschau auch eine große Verbrauchermesse stattfindet. Beginnen wird das Spektakel am Freitag wieder mit dem traditionellen Auszug von 80 Musik- und Trachtengruppen zum Festplatz, die offizielle Eröffnung ist für Samstagvormittag geplant.