Zwischen Deggendorf und Straubing: Schifffahrt nach Havarie gesperrt

Seit Donnerstag (05.11.) ist die Schifffahrt auf der Donau nach einer Havarie gesperrt. Gestern war gegen 08.30 Uhr ein bulgarisches Gütermotorschiff, beladen mit 514 Tonnen Plastikabfall, auf der Donau unterwegs Richtung Österreich. Wegen zu großen Tiefgangs lief das Schiff auf Höhe Bogen auf Grund. Ohne fremde Hilfe kann es nicht wieder flott gemacht werden. Derzeit ist die Schifffahrt bis auf Weiteres gesperrt.

Die Reederei versucht nun, ein Schiff zur Unfallstelle zu beordern, das die Ladung des Havaristen übernehmen kann. Dann soll versucht werden, das Güterschiff freizuschleppen. Bis dahin ist die Schifffahrt auf der Donau zwischen Deggendorf und Straubing eingestellt.

pm/LS