Zur Rauschgiftübergabe kleines Kind mitgenommen – Durchsuchungen auch bei Regensburg

Die Polizei hat einer in Südbayern aktiven Rauschgiftbande das Handwerk gelegt. Zivilfahnder nahmen die fünf Frauen und Männer bei der Übergabe eines Kilogramms Kokain fest, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Mittwoch berichtete. Alle mutmaßlichen Drogendealer sitzen in Untersuchungshaft. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Ein Paar im Alter von 44 und 46 Jahren aus dem Raum Regensburg war schon seit Mitte März im Visier der Erdinger Kripo. Am vergangenen Freitagabend schnappte die Falle in Allershausen nahe Freising zu. Nachdem das Quintett eine Tasche mit zwei zusammen 1000 Gramm schweren Kokainplatten ausgetauscht hatte, klickten die Handschellen. Die Gruppe hatte zu dem Termin sogar das fünfjährige Kind einer 39-Jährigen mitgebracht, das jetzt in der Obhut des Jugendamtes ist.

Zu den Festgenommenen gehören nach den Angaben auch der 44 Jahre alte Lieferant des Kokains und ein 23-Jähriger, der wohl als Fahrer fungierte. Nach der Aktion in Allershausen wurden nahe Regensburg vier Wohnungen durchsucht und weitere rund 60 Gramm Kokain beschlagnahmt. Gegen alle fünf Frauen und Männer erging Haftbefehl.

dpa/MF