© Alexander Auer

Zugausfälle durch Schneemassen

Die Straßen voller Schnee und Eis, da wollten einige bestimmt auf den Zug umsteigen – aber der hatte auch Probleme bei dem Schnee.

 

Starke Schneefälle in Sachsen und Bayern beeinträchtigen seit den frühen Morgenstunden den Verkehr in den Länderbahn-Netzen. Im Bereich der Waldbahn im Bayerischen Wald führen Weichenstörungen zu Verspätungen. Auf dem Abschnitt der Oberpfalzbahn laufen zwischen Lam und Bad Kötzting Baumräumarbeiten, es kommt zu Verspätungen. Gegen 10 Uhr wurde im Ostsachsennetz des Trilex aus Sicherheitsgründen die Geschwindigkeit auf 80 km/h reduziert, um mögliche Kollisionen mit Bäumen zu vermeiden. Dies führt zu leichten Verspätungen. Ein Zug der Vogtlandbahn fuhr heute Morgen auf tschechischem Gebiet bei Vojtanov  in eine herabhängende Oberleitung. Verletzt wurde niemand, das Fahrzeug wurde beschädigt. Beim Alex-Nord gibt es mehrere Streckensperrungen in Tschechien zwischen Prag und Furth im Wald wegen umgestürzter Bäume. Dies hat Auswirkungen auf den Zugverkehr von und nach Deutschland, da die Züge nur pendeln können. Auf der Strecke zwischen Regensburg und München gibt es aktuell eine Streckensperrung bei Landshut wegen einer Zugkollision mit einem Baum und eines Oberleitungsschadens. Es kommt zu deutlichen Verspätungen. Im Bereich des Alex-Süd wurde am Vormittag die Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf wegen Schneeverwehungen gesperrt und Busnotverkehr eingerichtet.  Inzwischen konnte der Zugverkehr hier jedoch wieder mit Beeinträchtigungen aufgenommen werden.

Aufgrund des anhaltenden Schneefalls ist im Laufe des Sonntags mit weiteren Störungen in den Netzen zu rechnen. Die Reisenden werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die bekannten Informationskanäle zu informieren.