© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Zu viele Besucher: Walhalla bei Donaustauf bis Montag gesperrt

Wegen zu vielen Ausflüglern und zahlreicher Verstöße gegen die Corona-Regeln am gestrigen Samstag ist die Walhalla bei Regensburg bis Montag (22.02.) gesperrt. Das hat die Polizei Wörth an der Donau bekannt gegeben. Am Samstagnachmittag hat es dort auch ein Verkehrschaos auf den Zufahrtsstraßen gebeben – teilweise haben Besucher Privatwiesen von Anwohnern zugeparkt. Trotz Sperrung haben sich einige Ausflügler am Sonntag nicht daran gehalten.

Hier die Pressemitteilung der PI Wörth a.d. Donau

Mehrere Anwohnerbeschwerden über Falschparker waren am Samstagnachmittag zunächst der Grund für einen Einsatz der PI Wörth a. d. Donau auf der Walhalla in Donaustauf. Bereits von weitem konnte ein wahres Verkehrschaos auf den Zufahrtsstraßen festgestellt werden. Teilweise wurden sogar Privatwiesen von Anwohnern komplett zugeparkt und durch den noch matschigen Untergrund in Mitleidenschaft gezogen.

Auf der Walhalla selbst konnten teilweise bis zu 250 Personen festgestellt werden, die sich im vorderen, sonnigen Bereich tummelten. Erforderliche Abstände wurden nicht eingehalten und Masken wurden auch nicht getragen. Nachdem die zahlreichen „Corona-Verstöße“ durch die zuständige Polizeistreife alleine nicht bewältigt werden konnten, wurde nach Rücksprache durch die Bayerische Schlösserverwaltung beschlossen die Walhalla gegen 16:30 Uhr zu sperren. Sämtliche Personen wurden gebeten, die Örtlichkeit zu verlassen, was ohne Probleme vonstattenging. Anschließend wurden der Parkplatz, sowie die Zufahrtswege komplett gesperrt. Mehrere Falschparker wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Nachdem für Sonntag ein ähnlicher Ansturm auf die Walhalla befürchtet wird, bleibt diese Maßnahme durch die Schlösserverwaltung bis Montag, 22.02.21, bestehen. Der unmittelbare Außenbereich der Walhalla ist somit bis auf weiteres gesperrt, die Polizei wird hier auch verstärkt kontrollieren.

Ausflügler werden gebeten, den Bereich der Walhalla am Wochenende zu meiden.

 

Und hier noch die Meldung der dpa

Beim ersten Anflug von Frühling mitten im Winter sind die Menschen in ganz Bayern nach draußen geströmt. Die Polizei meldete in vielen Ausflugsregionen zwar viel Verkehr – aber der Massenandrang blieb größtenteils aus. Auf der Walhalla in Donaustauf bei Regensburg musste allerdings die Polizei einschreiten, weil sich am Samstag bis zu 250 Menschen ohne Masken und Corona-Abstand in der Sonne tummelten.

Das Wahrzeichen sei am Samstagnachmittag dicht gemacht worden und bleibe es bis Montag, teilte die Polizei am Sonntag mit. Allerdings umgingen am Sonntag einige Ausflügler die Absperrungen – bei Hochnebel statt Traumwetter.

Das schöne Wetter soll noch bis weit in diese Woche anhalten. Hoch «Ilonka» macht frühlingshafte Temperaturen möglich. Nur in der Nacht bleibt es vorerst frostig, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Am Parkplatz zum Großen Arber im Bayerischen Wald war am Sonntag einiges los. «Der Parkplatz ist restlos überfüllt, aber nicht gesperrt», teilte die Polizei mit.

Die Polizei in der Oberpfalz registrierte zwar, dass mehr Leute als sonst unterwegs waren. «Aber es ist nirgends etwas signifikant aus dem Ruder gelaufen.» […]

 

PI Wörth a.d. Donau/dpa/MH