Zu Fuß nach Süditalien

Ein 21-Jähriger Erfurter hatte am vergangenen Wochenende eine lange Reise vor sich: Er wollte zu Fuß nach Süditalien aufbrechen. Dumm nur, dass er als Reiseroute die Bundesstraße 20 gewählt hatte. In der Nacht wurde der Polizei ein dunkel gekleideter junger Mann gemeldet, der auf Höhe der Donaubrücke im niederbayerischen Straubing unterwegs war. Die Beamten unterbrachen die Reise des stark alkoholisierten Mannes zu seinem eigenen Schutz. Dafür durfte er die Nacht in der Polizeiinspektion Straubing verbringen.