© pixabay.com/ariesa66 Lizenz: CC0 Public Domain

Zimmerbrand in Straubinger Flüchtlingsheim durch Zigaretten verursacht

Am Sonntag, 03.01.2016, gegen 04.50 Uhr kam es in einem Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Straubinger Osserstraße zu einem Zimmerbrand.

Als vermeintliche Brandursache konnte durch die Polizei jetzt der sorglose Umgang mit Zigaretten in der ausgebrannten Wohnung ermittelt werden. Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Die Ermittlungen der Kripo Straubing ergaben nun als vermeintliche Brandursache die Mißachtung des Rauchverbots, welches im gesamten Gebäude besteht, durch einen 15-jährigen Bewohner. Vermutlich hat dieser durch den sorglosen Umgang mit einer Zigarette eine Matratze in Brand gesetzt, wodurch dann das ganze Zimmer ausbrannte. Eine technische Ursache, wie zunächst angenommen, kann ausgeschlossen werden.

Von Seiten des Betreibers wird jetzt eine höherwertige Brandmeldeanlage installiert, um solche Brandausbrüche schneller zu erkennen.

Foto: Symbolbild

PM/MF