Zimmerbrand im Regensburger Stadtnorden

Im Regensburger Stadtnorden löste heute Morgen ein Zimmerbrand einen Einsatz der Berufsfeuerwehr aus.
Beim Eintreffen der Kräfte drang bereits dichter Rauch aus mehreren Fenstern im Obergeschoss.
Die starke Rauchentwicklung erschwerte der Feuerwehr das direkte Vordringen zum Brandherd. Aufgrund mehrerer geöffneter Türen zum Hausflur und innerhalb der Wohnung hatte sich der Rauch bereits großflächig ausgebreitet. Um das Feuer in den Griff zu bekommen, wurden mehrere Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz in die Brandwohnung vorgeschickt.
Nach gut zwanzig Minuten konnten die Einsatzkräfte das Feuer löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf den Dachraum des Gebäudes konnte somit verhindert werden.
Ein Bewohner, der versucht hatte das Feuer eigenständig zu löschen, musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.
Laut Pressemeldung war ein Toaster in Brand geraten. Die Ermittlungen der Polizei dauern aber noch an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 80.000 Euro.

pm/LS